Konzerte

Monster Magnet
Powder for Pigeons

08.Juni bis 08.Juni 2017

Monster Magnet Tour 2017
 
Im Rahmen ihrer Tour durch Europa machten Monster Magnet auch in Stuttgart halt, im LKA Longhorn, um dem geneigten Publikum seine Aufwartung zu machen. Im Gepäck als Opener hatte man das Duo von POWDER FOR PIGEONS am Start.
 
Die Bühne im LKA zählt nicht zu den größten Indoor-Flächen, aber trotzdem eine sehr stattliche Erscheinung, da wirkte dieses Duo ein wenig verloren auf der Bühne. Das Fellgerberlein war eine Dame, die stilecht in sommerlichen, offenen Schuh hinter ihrem Arbeitsplatz Platz nahm. Numero 2 der Band, schnallte sich die Gitarre um den Hals und schon stand das Set. Die Herrschaften spielten anfänglich in Richtung Motörhead, ohne den überstreckten Hals bei den Vocals, später hin begab man sich stilistisch in Richtung NU-Metal, dann ein kurzer Schwenk zu Doom, bevor man mit punkigen Takten den Abgesang einleitete. Leider waren die Ansagen für mich nur teilweise verständlich und auch die Performance im Vordergrund. Dass für das Auge, bis auf die Drummerin, an Aktion nicht viel zu holen war, klärt sich schon durch die Aufgabenverteilung. trotzdem wusste die Band zu gefallen und zu überzeugen, nach 45 Minuten Schicht und man verließ mit reichlich Beifall die Bühne.
 
Nun war es an den Helden, MONSTER MAGNET, angeblich vergangener Tage, um den charismatischen Fronter und Bandgründer Dave Wyndorf, die Fans, die hauptsächlich aus gestandenen Metalern und Metalerinnen bestand, in Wallung zu bekommen. Um dies schnellst möglich zu bewerkstelligen eröffnete man einfach mit einem „Oldie“ Namens ‚Dopes to Infinity‘. Ab da hatte man die Fans im Sack! Auf Grund der Innentemperatur hielt man sich noch ein wenig zurück, doch mit fortlaufendem Set wurde die Beine immer lockerer, ebenso die Kehle und die Nackenmuskeln. Songtechnisch brannte auch nichts an, man hat sich ein sehr ausgewogenes Set zurecht gelegt und somit alle Fans beglückt. U.a. gab es noch auf die Ohren: ‚Radiation Day‘, ‚Powertrip‘, ‚Mindfucker‘, ‚Look to your Orb‘, ‚Twin Earth‘, ‚I want more’, ‘Dinosaur Vacuum’, ‘Spine of God’. Bei den Zugaben kamen dann die sehnlichsten Wünsche aufs Tablett: ‘Negasonic‘, ‚Tractor‘ und ‚Spacelord‘.

Wie man sieht hat man dieses gewisse Etwas durch aus auch durch die Setlist rüber gebracht. Stimmgewaltig und gestenreich wurde jeder Song von Dave dargeboten, jedes Bandmember hatte Bock und man gab wirklich alles um seine Fans glücklich zu sehen. Gefühlt viel zu früh ging ein sehr energetischer Gig zu Ende, mit glücklichen Musikern und glücklichen Fans. Die Merchpreise waren mal sehr angenehm, was auch zu einer gewissen Nachfrage führte. Ebenso war die Halle sehr gut gefüllt, wie erwähnt waren aber kaum junge Metalheads wobei ein wenig musiklaische Geschichtsstunde manch einem jungen Metalhead gut täte...
Sei es wie es ist: Ein geiles Konzert, Danke an Dave und seine Mannen, wer die Chance noch hat eine Show zu besuchen, sollte dies auf jeden Fall tun!!!
 
Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
Eure Roadcrew
Car Sten






SonicShop - HiFi Gehörschutz