Stories

Februar 2002

Paul, Frontmann der Real McKenzies, beantwortete vor der Show in Wiesbaden folgende Fragen...

Ein paar kurze Worte zur Entstehung der Band…

Es war eine dunkle und regnerische Nacht. Wir standen um ein Lagerfeuer und hörten schottische Musik. Als dann ein Funken des Feuers in meinen Kilt sprang, führte ich einen wilden Tanz auf. Dadurch kam ich dann auf die Idee eine Band zu gründen, die schottische Musik mit den Tugenden des Punks vereint.

Welche Bands könnten als Einflüsse gezählt werden?

Dirty Kurt Robertson (Gitarrist) zum Beispiel wurde definitiv von AC/DC beeinflusst. Was die gesamte Band betrifft ist es schwer zu sagen was uns beeinflusst. Vor allen Dingen aber viel Independent Zeug, aber wenn ich dir die ganzen Bands jetzt aufzählen würde wären wir morgen früh noch nicht fertig.

Irgendwelche Einflüsse aus dem Metal-Bereich?

Bone ist unser Metal-Freak, er steht jeden morgen mit Iron Maiden auf, aber ich glaube da ist er so ziemlich der einzige von uns. Moment ich liebe Deep Purple oder Machine Head on 45 (Anm. d. Red.: auf dem Schallplattenspieler, allerdings werden normale Schallplatten auf 30 abgespielt).

Jamie: Ich mag Korn und Limp Bizkit. Ach ja weißt du eigentlich, dass Limp Bizkit einen neuen Gitarristen suchen? Bone hat es ausprobiert, weißt du was die Jungs meinten? Er sei zu gut. Noch was. Kennst du unsere Einflüsse bei den Nu Metal Bands? Korn! Rennen im Kilt herum und spielen Dudelsack. Das haben die von uns.

Brad: Dean Cooper war und ist mein Lieblings Schlagzeuger. Aber weißt Du welchen Punkschlagzeuger ich als ersten in meinem Lebengesehen habe (damals im Disneyland)? Er hieß ´The Miracle Boy´, weißt du wer das war? Josh Freeze von den Vandals.

Welche Wege habt ihr genommen, um bei eurer Musik zu landen?

Welche Wege? Die harten! Nee, zu Beginn waren wir eine stink normale Independent Band, da jeder von uns noch Arbeiten gehen musste, damit das Leben weiter gehen kann.

Warum habt ihr mit der Musik weitergemacht? Wegen des Geldes, das mit den Plattenverträgen kam?

Der Lifestyle und das man andere Leute glücklich machen kann. Wir wollen den Leuten nicht erzählen was sie machen sollen, schließlich sind wir nur Künstler und sind zur Unterhaltung da. Wenn das große Geld jetzt kommen würde, würden wir einen Teil spenden und mit dem anderen Teil bauen wir dann ein Raumschiff, denn Brad will unbedingt mal auf den Mond. ;)

Besitzt die Band ein Band-Philosophie, die jeder beherzigen sollte?

Tragt keine Unterhosen unter dem Kilt!

Tragt ihr heut Abend Kilts auf der Bühne?

Ja, alle. Normalerweise trage ich den ganzen Tag ein Kilt, aber heute ist da die Ausnahme. Ich hab einfach zu lang geschlafen, weil wir gestern bis 7.30 Uhr auf der Reeperbahn. And today we feel limber!

Warum habt ihr euch für den Mix aus Punk und traditioneller schottischer Musik entschieden?

Es macht sicherlich am meisten Spaß. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, wo den ganzen Tag schottische oder irische Musik gelaufen ist, dann kam meine Rebell-Phase und so hat es sich halt ergeben, quasi two in one. Anthony kommt aus Hallifax, Kanada, er ist dort mit gälischer Musik aufgewachsen.

Wie sieht es denn mit den Dudelsack-Parts aus, sind das alle Eigenkompositionen oder traditionelle Songs? (Es folgte eine Diskussion über den Ursprung des Wortes Dudelsack, Bagpipe, Bebrak, etc. und wer denn nun als erstes eben diesen ´erfunden´ hat.)

Es wurde nie ein Dudelsack-Song für härtere Musik geschrieben, also müssen wir sie selbst komponieren.

Ich frag nur nach, denn hierzulande gibt es eine Band namens In Extremo (Mix Metal, Dudelsack), die größtenteils ihre Dudelsackparts aus dem mittelalterlichen Bereich übernehmen.

Nee, nee bei uns ist alles selbst geschrieben.

Wie kommen die Lyrics zustande?

Ich schreib schon eine ganze Weile Songs und Lyrics und teilweise kommen halt politische Themen wie `so musst du das machen` oder ´betrachte das mal so´ heraus. Aber ich versuch die Texte immer so zu schreiben, das ich den Leuten die Lyrics nicht direkt ins Gesicht werfe, sondern ich versuch die ´Botschaft´ im Text ein wenig zu verstecken, so dass ich die Leute zum Grübeln bringen kann. ‚Nessie’ zum Beispiel handelt von der politischen Situation von heute und damals und wie sich die Menschen von früher bis heute dadurch verändert haben. Es ist also nicht ´tu das´ sondern ´erinner dich daran´, vorschlagen anstatt zu befehlen. Dann gibt es noch die Trinklieder wie ‚Pickeled’. Ich war völlig betrunken, als wir den Song aufnahmen und die Leute dachten ich könnte diesen schnellen Song in diesem Zustand nicht einsingen. Sie waren sehr überrascht, dass ich es doch geschafft habe. Wir schreiben also Songs verschiedener Arten.

Wenn du einen Song schreibst, denkst du daran was man von euch erwartet oder was die Leute hören wollen und richtest dein Songwriting danach?

Interessante Frage. Wir machen ja Musik, um den Leuten Spaß zu bringen, also muss ich die Frage mit ja beantworten. ‚Raise The Banner’ ist zum Beispiel ein Song, den wir nur für unsere Fans geschrieben haben.

Hat sich der Songwritingprozess mit den Jahren verändert?

Ich würde sagen mit der Zeit sind wir ´seriöser´ geworden, aber nicht viel denn schließlich wollen wir ja ´murf´ bleiben. Außerdem wechseln die Bandmitglieder von Zeit zu Zeit und die neuen bringen dann neue Einflüsse mit rein. Zudem müssen wir ja zusehen, dass wir alle zufrieden mit den Songs sind und das war nicht immer einfach. So wie die Band jetzt ist, ist sie perfekt, denn wir liegen alle auf etwa der gleichen Wellenlänge, das heißt einer spielt etwas vor und die anderen kommen gleich mit anderen Vorschlägen oder fangen sofort an die dazupassenden Parts auf ihrem Instrument zu komponieren. Wir können uns jetzt wir Erwachsene hinsetzten und gescheite Songs schreiben.

Steht eurer Album „Loch’d & Loaded“ unter einem bestimmten Thema?

Loaded heißt betrunken, Loch’d bedeutet sinngemäß: in den See fallen (Anm. d. Red.: besoffen in den See fallen?). In Amerika bedeutet Loch’d & Loaded, die Pistole zum Abschuss fertig machen. Also kurz gesagt bedeutet unser Titel: We are ready!

Welche Erwartungen hattet ihr bezüglich der Veröffentlichung von „Loch’d & Loaded“?

Eigentlich hatten wir keine Erwartungen. Wir arbeiten momentan hart um die neue CD zu promoten und die Menschen da draußen zu erreichen. Die beste Werbung ist halt Mundpropaganda von Kumpel zu Kumpel.

Was passiert in Zukunft bei den McKenzies?

Auf Tour haben wir ein paar Ideen für neue Songs aufgeschrieben, die nach der Tour verfeinert werden müssen. Darüber hinaus planen wir ein neues Album, das wir noch in diesem Jahr aufnehmen wollen und dafür brauchen wir noch mehr Songs. Also kurz gefasst Songwriting, Aufnahmen, Touring und der ganze Kram von vorn.

Ein paar abschließende Worte?

Tragt keine Unterhosen auf unseren Konzerten. Was heißt ´underwear´ auf deutsch?

Unterhose. (Die ganze Band sitzt da und summt im Takt: "Unterhose, Unterhose, Unterhose!").

Siehst du, so entsteht bei uns ein Song

Den will ich aber dann auch auf dem nächsten Album hören.

Mal schau’n.

Okay dann wäre ich mit den Fragen durch, danke schön für eure Beantwortung. Legt ne gute Show hin heut Abend und denkt an den Unterhosen-Song.

Machen wir. Und wir haben für das Interview zu danken

Nils Manegold






Musicload