Stories

August 2002

Guido Böckem, Sänger der Band Substyle rief uns freundlicherweise an und beantwortete uns folgende Fragen...

Du bist 1998 zu Substyle gekommen, welche Ziele hattet ihr denn da?

Wir sind schon nicht nur zusammengekommen, weil wir 5 gute Freunde sind, die ein bisschen Musik machen wollten, wir wollten schon durchstarten. Schon von Beginn an haben sich Plattenfirmen für uns interessiert.

Ihr hattet erst 2 andere Bandnamen, ´Lethargie´ und ´Fake´...

Heiwi und David haben schon zusammen schon vor 8 Jahren Deutschpunk gemacht unter dem Namen ´Lethargie´, danach haben sie sich stylistisch ein bisschen geändert in Richtung Grunge mit leicht düsteren Einflüssen und hiessen dann ´Fake´. Als ich dann dazugestoßen bin und sich erste Plattenfirmen meldeten kam heraus, dass es den Namen Fake schon gab. Für Substyle haben wir uns dann alle begeistert...

Wie würdest du eure Musik beschreiben?

Also den Rock neu erfunden haben wir nicht, wir bedienen uns auch vieler klassischer Rock Elemente aus den 70ern und 80ern. Dies versuchen wir in ein modisches Gewand zu packen. Nu-Rock wäre da der richtige Ausdruck!

Wie waren denn die ersten Reaktionen auf die Single „I Am God And This Is My Day“?

Die waren überraschend gut! Und das erfreut uns umso mehr!!! Wir selbst sind auch restlos zufrieden, weil alles auf der EP und auch alles auf dem Album so gelaufen ist, wie wir’ s uns vorgestellt haben.

‚Quarantine’ ist in meinen Augen der beste Track auf eurem Album. Eine Zeile davon lautet „I’m Walking Up And Down Like A Tiger In His Cage“, kann das Euer Motto für das Albumrelease sein?

Ja natürlich! Wir sind schon ganz gespannt und können’s kaum noch erwarten, bis das Album endlich in den Plattenläden sein wird.

Ihr verwendet eine Geige in eurer Musik, was ein bisschen Sehnsuchtsgefühle erweckt. War dies eure Intention?

Das ganze Album beruht auf Emotionen, sowohl die Texte, als auch die Melodien. Gibt es ein besseres Instrument als eine Geige, um Emotionen zu erwecken?

Geige ist ja eher bei düsteren Sachen oder Folk vertreten...

Wir sind da eine Ausnahme, ich denke das passt aber ganz gut zu unserem Nu-Rock!

Stimmt! Warum heißt das Album denn „Out To Lunch“?

Ich hab mir vor einiger Zeit ein Wörterbuch mit Amerikanischem Slang gekauft und alles darin angekreuzt, was mir gut gefällt. „Out To Lunch“ hat mir schon sehr zugesagt! Das heißt aber nicht nur „weg sein, um etwas zu essen“, sondern es bedeutet auch, man ist “geistesabwesend“... nette Doppeldeutigkeit!

Worum geht es denn im Song ‚I Am God And This Is My Day’?

Gut dass Du fragst! Diese Frage ‚I Am God And This Is My Day?’ ist entstanden bei der Fernsehsendung von RTL 2 „Die verrücktesten Verbrecher der Welt“ und ich bin einmal beim Zappen dort hängengeblieben. Da gab’s eine Story, bei der ein schwarzer Obdachloser in Los Angelos in einen Jaguar-Shop gegangen ist und nach dem teuersten Wagen gefragt hat, der da ist. Der Verkäufer ist darauf eingegangen und ist mit ihm Probe gefahren. Auf dem Weg hat der Obdachlose dann den Verkäufer aus dem Wagen geschmissen und ist Amok gefahren. Als ihn dann viele Polizisten stoppten und ein Kameramann auf ihn zuging und er ihn fragte, warum er dies alles gemacht habe, antwortete der Schwarze nur ‚I Am God And This Is My Day!’ Das fand ich großartig!

Ich würde gerne, dass du mir zwei Songs kurz kommentierst, der erste wäre das elektronisch angehauchte ‚Red Sun Dawn’...

Das ist einer der späteren Songs, die erst im Nachhinein produziert wurde. Die Nummer ist sehr emotional mit klassischen Elementen, der Text sagt nicht sehr viel aus, da hab ich einfach nur etwas verarbeitet...

Und den Song, der nicht so richtig in den Text passt: ’Evermore’...

Da sind Beats und Sounds drin, die man nicht erwartet, eben „Substyle“!

‚Cotton Candy Club’ ist ein sehr interessanter Song, der nun wirklich gar nicht zu euch passt, was ging da in euch vor, als ihr dieses Swing-Lied auf die CD gepresst habt?

Wir wollten mal beweisen, dass wir unsere Nasen auch in andere Musikbereiche reinstecken können. Der Song gefällt uns auch einfach gut, trotzdem sollte man die Nummer nicht zu ernst nehmen...

Was ist Dein Lieblingslied auf der CD?

Das ist ‚Quarantine’, weil es emotional am meisten packt!

Was ist denn eure Message an die Fans?

Kommt zu uns und habt Spaß mit uns! Wir wollen viel Kontakt mit den Fans haben und freuen uns schon, Euch auf Tour zu sehen!

Danke für den sehr netten Plausch, ich wünsche Euch viel Erfolg!!!!

Thomas Schmitt






SonicShop - HiFi Gehörschutz