Stories

Februar 2003

Die True Metaller von Hammerfall - in Person Magnus Rosén - nahmen sich im Rahmen ihres Gigs in Langen Zeit, Evil Rocks Hard einige Fragen zu beantworten... 

Hallo Magnus, wie läuft denn die aktuelle Tour mit Dream Evil und Masterplan?

Es läuft wirklich gut, wir starteten am 08.11.2002 in Portland und bis jetzt läuft die Tour prima!

Wie ist das Verhältnis zu den anderen beiden Bands?

Heute ist der erste Tag für Dream Evil, vorher waren Nostradameus neben Masterplan unser Support und das Verhältnis war super. Dream Evil sind Freunde von uns, das wird bestimmt auch lustig und die Jungs von Masterplan sind wirklich klasse!

Wie du schon angesprochen hast, habt ihr anfangs einige Shows in den USA gehabt. Wie würdest du die US-Fans mit den deutschen Fans vergleichen?

Alle Metal Fans sind gleich. In Europa sind die Metal Fans ein bisschen jünger, in den USA etwas älter, wir haben dort als Support für Dio gespielt und die Leute im Publikum waren so ungefähr 20 bis 50 Jahre alt. Es lief dort ziemlich gut, so gut, dass man uns sogar gefragt hat, ob wir eine Headliner Tour in den USA machen wollen.

Ihr habt einen Wettbewerb veranstaltet, wobei sich die Fans einen Namen für den Krieger ausdenken sollten, "Hector" war das Ergebnis. War die Idee dieses Wettbewerbs von der Band oder der Einfall vom Label?

Ich denke das kam von beiden Seiten aus. Wir saßen zusammen und haben darüber geredet, dass es doch lustig sein könnte, die Fans mit in diese Sache einzubeziehen.

Seid ihr zufrieden mit dem Namen "Hector"?

Die meisten Leute sind zufrieden, es gibt zwar differenzierte Meinungen aber die gibt es ja immer. Das ist ganz normal und auch gut so.

Viele Bandmitglieder haben Side-Projects am laufen, Joacim Cans mit Warlord oder Stefan Elmgren mit Full Strike, was hast du vor oder schon gemacht?

Ich habe mit bekannten Musikern schon zwei Instrumental Alben aufgenommen und bekam sehr gute Kritiken von 9/10 bis zur Höchstnote 10/10.

In deinen Worten, worin liegt der Unterschied zwischen dem neuen Album "Crimson Thunder" und den Älteren?

Es ist viel heavier und ein bisschen aggressiver als die Vorgänger. Alle Alben sind im Sound ein wenig verschieden, der Musikstil ist aber immer derselbe, das ist auch genau das, was wir wollen. Der Sound bei "Crimson Thunder" hört sich frisch an, nicht wie auf alten Alben. Es ist Heavy Metal im Jahr 2003.

Es ist also sehr wichtig für euch, dass der Wiedererkennungswert bei Hammerfall gegeben ist?

Ich denke wir haben einen speziellen Sound, es ist einfach uns im Radio wieder zuerkennen!

Wenn du auf den Vorgänger "Renegade" zurückschaust, hattet ihr großen Erfolg mit dem Album. Trotzdem gab es Leute, die euch negative Kritiken gegeben haben, dass sich jeder Song wie der andere anhört. Was sagst du dazu?

Vielleicht haben diese Leute auf einen neue "Legacy Of Kings"-Platte gewartet und waren dann von "Renegade" ein bisschen enttäuscht. Obwohl "Crimson Thunder" mein Favourite-Album von Hammerfall ist, finde ich "Renegade" auch sehr gut, nur in einem anderen Licht.

Ihr habt für das neue Album den Producer gewechselt, warum?

Es ist gut, den Producer ab und zu mal zu wechseln, dann ist der Sound nicht immer der gleiche und man hört Unterschiede zu den anderen Alben. Charlie Bauerfeind war diesmal unser Mann, mal schauen, wie es beim nächsten Mal sein wird.

Warum habt ihr 'Hearts Of Fire' als erste Single und Video ausgewählt?

Zu allererst ist es ein ergreifender Song und schneller als beispielsweise 'Crimson Thunder'. Die Auskopplung sollte ein schneller Song sein, der zu der Band sehr gut passt!

Ihr habt auf "Crimson Thunder" zwei Instrumentals eingebaut; wie denkst du über Instrumentals auf einem Album? Was denkst du ist der Spirit eines Instrumentals?

Ich denke es kann sehr schön sein, mal eine Pause auf dem Album zu haben. Nette Melodien als Abwechslung zum anderen Geschehen machen die CD facettenreicher. Da gehen die Meinungen auch auseinander, ich für meinen Teil aber finde es schön.

Hast du mal über ein Bass-Solo auf dem Album nachgedacht?

Sie lassen mich nicht... (lacht) Aber live auf dieser Tour habe ich ein Bass-Solo! (lacht)

Auf "Crimson Thunder" ist ein Cover, nämlich 'Angels Of Mercy' von Chastain. Warum habt ihr euch genau diesen Song ausgesucht?

Das ist ein alter Lieblingssong von Joacim. In Amerika haben wir zusätzlich ein Kiss Cover live gespielt.

Ihr habt sowieso viele Cover Versionen schon auf euren alten Alben gehabt, z.B. Twisted Sister, Dio oder Helloween. Was fühlst du dabei, wenn du Songs aus anderer Hand spielst?

Ich habe schon so viele Cover Songs gespielt, da fällt das gar nicht mehr so sehr auf. Wenn es ein richtig guter Song ist, dann macht das Spielen auch Spaß. Im Prinzip denke ich dabei nicht darüber nach, von wem der Song nun geschrieben ist.

Was ist denn dein Lieblingssong auf "Crimson Thunder"?

'Crimson Thunder'!

Warum?

Weil ich denke dass es ein so guter Song ist. Ich mag das Tempo, die Melodie und die Texte, er ist einfach wieder zu erkennen - einfach gut!

Wenn man auf eure doch sehr "hohe" Position im Rock-Business schaut, was würdest du jungen Bands raten, dass sie tun sollen, um so zu werden wie ihr?

Es ist unheimlich wichtig, dass du dir anschaust, was du da überhaupt spielst. Viele schauen gar nicht, welche Musik sie gerade spielen, sie spielen einfach dass, was andere hören wollen. Dabei ist es so wichtig, dass du dich mit deiner Musik identifizierst, da sonst die Magie und die Energie in den Songs nicht vorhanden sind. Auch wenn du nicht den Durchbruch haben solltest, musst du trotzdem deine Musik weiterspielen, weil sie Dein Leben ist!

Du sollst also nicht mit dem Markt gehen...

Wenn du mit dem Markt gehst, bist du immer zu spät, weil dann andere schon den Musikgeschmack revolutioniert haben und du nur nachziehst.

Thomas Schmitt / Oliver Bender






SonicShop - HiFi Gehörschutz