Reviews

The Second Fall

Label: Supreme Music Creations (2017)

Vier Jahre sind vergangen seit dem Debütalbum, was zwiespältige Reaktionen erzeugte, was aber unsere Griechen nicht beirrte. Man hat sich Zeit gelassen für das zweite Eisen und dieses ist ein Konzeptalbum als auch eine Art Tributealbum für deren Helden John Milton, Dante Alighieri und Neil Gaiman. Mit diesen Namen dürfte nun auch klar sein wohin diese unheilige Reise führen wird: Quer durch den Garten des metalischen Schaffens. Von Blastbeats, Powerriffing zu äußerst doomigen, schweren Nummern, einem cleanen Gesang, eine teilweise gut vernehmbare, drückende Bassline…

Losgehen wird es aber mit Fliegen, einem summenden Introsample bevor die Instrumente fulminant einstimmen und man glaubt einer Thrash-Deathkombo zu lauschen, der Track heisst dann auch passend ‚Army of the Flies‘. Gerade durch die Tracklist bekommt man schon diesen anvisierten okkult-satanistischen Tough serviert, der durch die cleanen Vocals und die sauber Intonation wunderbar verständlich ist. Die Doomnummer schlecht hin ist ‚Better to reign in Hell (Than Serve in Heaven)‘, für die Bassisten unter euch würde ich ‚Unholy Fight‘ empfehlen, hier ist die Bassline sehr gut vernehmbar und hat auch noch ihre sehr schönen, drückenden Momente parat. Zum Abschluss der Lauschprobe nochmals zum Anfang des Albums, zu ‚Redemption Denied‘ …
 
Mein Tipp: Ein sehr schönes, abwechslungsreiches Album, das mit vielen Stilen kokettiert und für ihre drei Heroen ein sehr gutes Album präsentieren. Wenn die Jungs diesen Konzeptweg musikalisch weiter beschreiten sollten, dann müsste sehr viel machbar sein. Die Pommesgabel zum Gruße!!!
 
10/10
 
Car Sten