Reviews

Memorial For A Wish

Label: Battlegod Productions (2013)

Bereits für ihre EP haben Nergard positive Rückmeldungen aus der ganzen Welt bekommen und nun präsentieren sie uns endlich ihr Debütalbum, was sich definitiv sehen und hören lassen kann!

Für das Album "Memorial For A Wish" hat sich Bandgründer Andreas Nergård Unterstützung von rund elf (!) unterschiedlichen Sängern und Sängerinnen, mit einer hammer Stimme und zwei Gitarristen geholt und schuf mit deren Zusammenarbeit ein wahres Meisterwerk der Musikkunst. Für Schlagzeug, Bass und Keyboards sowie für die Hauptarbeit des Zusammenspiels war der gute Andreas selbstverständlich dann selbst verantwortlich.

Die Storyline des Albums kann sich ebenfalls sehen lassen: Irland, Dublin 1890: Der junge Mann Peter O’Donnell wird für einen Einbruch, den er nicht begangen hat zu Unrecht bestraft und zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Dadurch wird er gezwungen seine schwangere Frau zu verlassen und verbringt die nächsten Jahre einsam in der Gefängniszelle. Als er schließlich entlassen wird, begibt er sich auf die Suche nach seiner Frau, nur um dann zu erfahren, dass diese bei der Geburt der Tochter ums Leben gekommen ist. Seine einstigen Freunde hatten ihm den Rücken zugekehrt und ließen ihn mit seiner Trauer, seinem Schmerz und all den niederschmetternden Emotionen allein. Er zerfließt in seiner Einsamkeit und ist nicht mehr in der Lage aus seiner schwarzen Welt herauszufinden, weshalb er letzten Endes Selbstmord begeht, da er nicht mehr in der Lage ist seine Gefühlswelt alleine zu stemmen.

Eine bewegende Geschichte, die auf acht Liedern sehr deutlich und treffend vertont wird. Die Lieder haben teils eine ausgesprochen lange Spielzeit, was dem Album einen zusätzlichen ungewöhnlichen Faktor verleiht.

Musikalisch ist hier alles vertreten, was man im und um den Metal und Alternative Bereich findet, Abwechslung dauerhaft geboten. Am besten vertreten durch Lieder wie 'Twenty Years In Hell', 'Hell On Earth' und 'Requiem'. Drei Lieder von völlig unterschiedlichem Sound aber trotzdem spielt jedes davon in seiner ganz eigenen Liga und ist mehr als nur gelungen.

Ein stilistisches Feuerwerk der Verknüpfung und des Zusammenspiels unterschiedlichster Genres zu einem einmaligen Hörgenuss und einer bewegenden Geschichte. Anhören und kaufen!

Auf "Memorial For A Wish" vertretenes Line-up:

Andreas Nergård (Rudhira) - Composer/Drums/Bass/Keyboards
Åge Sten Nilsen (Wig Wam) - Vocals
Ralf Scheepers (Primal Fear, Ex Gamma Ray) - Vocals
Göran Edman (Ex Yngwie Malmsteen) - Vocals
Mike Vescera (Ex Yngwie Malmsteen) - Vocals
Nils K. Rue (Pagan's Mind) - Vocals
Michele Luppi (Secrets Sphere) - Vocals
Andi Kravljaca (Silent Call, Aeon Zen) - Vocals
Ole Martin Moe Thornæs (Rudhira) - Vocals
Sunniva Unsgård – Vocals
David Reece (Power World, Ex Accept) - Vocals
Tony Mills (Tnt, Ex Shy) - Vocals
Helge Engelke (Fair Warning) - Gitarrensoli
Stig Nergård (Tellus Requiem) - Gitarrensoli

Wir freuen uns auf das im Frühjahr 2014 erscheinende zweite Album!


8,5/10

Me Lina






Musicload