Reviews

Beast Awakening

Label: Point Music (2006)

Mit ihrem dritten Album erreichen Atanatos nun endgültig eine der begehrten Primus-Stellungen innerhalb dieses musikalischen Sektors. Obwohl sie schon seit 1993 bestehen, damals unter dem Namen Anus Praeter, erfolgte nach regionalen Erfolgen schnell der Aufstieg in die Profi-Liga. Unter anderem tourten sie mit Bands wir Sodom, Siebenbürgen, Grave um nur mal eine kleine Auswahl zu benennen.

Nun sind sie bei Metal Axe gelandet und bringen ein wunderbares Album auf den Markt. Harte Riffs, growlende Vocals, kurz um all das was der geneigte Metalhead gerne hören und fühlen möchte. Die eingesetzten Keyboard-Parts spiegeln eine trügerische Atmosphäre vor, die immer begleitet wird von den hämmernden Drums und den dumpfen Gitarrensound. ‚Drowned In Oblivion’ oder auch ‚Ripped From My Inner Eyes’ sollen stellvertretend für das ganze Album als Lauschprobe angeführt werden. Aber das kleine Detail, welches dieses Album so unwiderstehlich macht ist der Fakt, dass eine grandiose Coverversion enthalten ist: Halfords alter Judas Priest Schinken - ‚Nightcrawler’! Richtig gelesen, ‚Nightcrawler’ wird gecovert, sozusagen in der Manier á la Six Feet Under, mit dem feinen aber kleinen Unterschied, das hierbei ein permanenter Doublebass hör- und spürbar ist.

Mein Tipp: Ein rundum gelungenes und abwechslungsreiches Album, welches einem Appetit auf mehr macht! Eine ganz klare Kaufempfehlung!

Carsten Rothe






Musicload