Reviews

Becker, Jason
Triumphant Hearts

Label: Mascot (2018)

Jason Becker gehört vermutlich zu den tragischsten, aber auch stärksten Gestalten der 80er Jahre Shred-Szene. Zusammen mit Marty Friedman gniedelte er in der neoklassischen Metalformation Cacophony aus dem Mike Varney Stall "Shrapnel" um die Wette. Mit "Perpetual Burn", seinem ersten Soloalbum von 1988 legte er einen Szeneklassiker allererster Güte vor, der damals sogar David Lee Roth aufhorchen ließ, der gerade einen Ersatzmann für den zu Whitesnake abgewanderten Steve Vai benötigte.

Mit DLR nahm er die Scheibe "A Little Ain't Enough" auf, die neben ihm auch noch den ehemaligen Alice Cooper Sidekick Steve Hunter enthielt. Doch schon während der Aufnahmen nahm das Schiksal seinen Lauf und Jason Becker musste mit einem merkwürdigen Beinleiden zum Arzt. Es stellte sich heraus, dass er an ALS, dieser heimtückischen Krankheit, von der auch Stephen Hawking betroffen war, erkrankt war. Prognostizierte Lebenserwartung: 5 Jahre. An Tourneen war nicht mehr zu denken.

Schon kurz nach seiner nächsten Platte war ans Gitarrenspielen schon nicht mehr zu denken. Das Keyboard ersetzte die 6-saitige. Doch auch damit war bald Schluss. Mittlerweile musste er - wie Hawking- über einen mit den Augen gesteuerten Spezialcomputer mit seiner Umwelt kommunizieren und komponieren.  Wie man sich gut vorstellen kann, ist das eine Riesenaufgabe. Jetzt hat es ganze 10 Jahre bis zu einem neuen Lebenszeichen gebraucht. Und was soll ich sagen? Es hat sich vollauf gelohnt! Die Musik ist natürlich mit der von früher nicht mehr zu vergleichen, auch wenn es Songs gibtm bei denen seine Freunde zur Gitarre gegriffen haben. Es ist nur noch zu kleinen Teilen Shredmetal. Vieles erinnert an Filmmusik. Aber eines verbindet die Balladen und epischen Stücke: Die große kompositorische Klasse.

Somit eine perfekte Gelegenheit, einem großen Kämpfer und Musiker Tribut zu zollen. Jeder, der gute Musik ma, sollte "Triumphant Hearts" eine Chance geben. Besser als die nächste Ice Bucket Challenge ist es allemal!

Frank Scheuermann

8/10






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de