Reviews

So Long

Label: Repertoire (2022)

So. Es ist vollbracht. Das Ende der Straße ist erreicht. Mit fast 80 Jahren setzt sich der gute Paul Jones zur Ruhe. Mit ihm verabschieden sich die Herren Tom McGuinness, Gary Fletcher, Dave Kelly und Rob Townsend. Sie werden mir fehlen, diese leicht kauzigen, stets unterhaltsamen Musiker der alten Schule. Unzählige Interviews habe ich mit ihnen gemacht und besitze Dave Kelly's Telefonnummer bis heute.

 Nun haben sie uns zum Abschied noch einmal eine wirklich allerletzte Studioplatte hinterlassen. Wir sehen darauf die Straße, die zwar am Horizont verschwindet, für diese altgedienten Recken aber unwiderruflich endet.

Was bieten sie uns? Das, was man immer von ihnen erwarten durfte: Professionell heruntergezockten Blues, mit dem nie überbordenden Drang zum Solieren, immer den Song im Blick, nie ein sinnloses Virtuosenideal. Dave Kelly's schnörkellose Slideeinlagen, die kurzen, prägnanten Leadfills von Tom und dazwischen das virtuose Harpspiel.

Da sitze ich, die eine oder andere Träne im Auge, wissend, dass ich nie wieder eine neue Studioscheibe dieser famosen Band hören werde. Andererseit überglücklich, die Musiker kennengelernt zu haben und unzählige Stunden in rauchigen, schäbigen Hinterzimmern mit diesen Meistern der Anekdoten verbracht zu haben. Danke für alles, auch für diese tolle letzte Scheibe mit ihren phantastischen Gastbeiträgen.

Frank Scheuermann

10/10 






Musicload