Reviews

Bluostar

Label: Soulfood Music (2011)

Aus den Tiefen steigen die Herren für Debüt-Album auf, so auch der Beginn des Albums mit einem Intro, welches sehr der Natur entnommen ist, man den Aufgang von etwas erlebt. Doch dann legt der infernalisch Blastpart los, Gitarren die fast nur eine einzige Melodie spielen, der keifende Gesang - teilweise hat dies schon hypnotischen Charakter, bis, ja bis es zum Break kommt, es wird ruhig, getragen, melancholisch geht es weiter.

Ganz Allgemein ist dies ein sehr atmosphärisches Album. Amtssprache ist norwegisch. Aber ebenso mächtig wie dieser Song, genannt 'Evige Stier' sind folgende Songs die durch aus als Lauschproben verstanden werden dürfen: 'Ein Eld I Djupna', auch 'Ins Fenn' und den Titeltrack wollen wir auch nicht vergessen 'Bluostar'. Selbst verständlich werden auch die BM üblichen Längen was Songs angeht eingehalten, kaum ein Song läuft weniger als fünf Minuten, aber so was sollte keine Kaufentscheidung beeinflussen. Man kann bei deisem Album auch über die Begrifflichkeit Avantgarde BM nachdenken...

Mein Tipp: Alles in allem ein sehr interessantes Album, das Anspruch vermittelt und diverse Spannungswechsel inne hat und jeder Song seinen eigenen Überraschungsmoment! Ein ambitioniertes Werk - ein Muss für alle Old School Black Metaller und alle die an einem Opus gefallen haben! Ein sehr anspruchsvolles Debüt, man darf gespannt sein wie es weitergehen wird!

Car Sten






Rock & Pop Tickets bei www.eventim.de