News

Wir sind stolz verkünden zu können, daß TRIPTYKON das Party.San Metal Open Air 2017 spielen werden. Nach Ihrem fulminanten Auftritt von 2011, begrüßen wir TRIPTYKON diesmal auf der Hauptbühne.
Sichert Euch jetzt Euer Ticket www.cudgel.de !
 
Dunkelheit am Himmel – absolute Dunkelheit auf der Bühne! TRIPTYKON beehren das Party.San Metal Open Air und werden statt Morbid Angel die Rolle des Headliners übernehmen! Das erfreut uns umso mehr, da sich Tom Gabriel Fischer und seine Mitstreiter in letzter Zeit extrem rar gemacht haben, was ausgedehnte Headlinerkonzerte betrifft! TRIPTYKON blicken einerseits auf bislang zwei brillante Alben (“Eparistera Daimones” und “Melana Chasmata”) sowie eine EP (“Shatter”) zurück, mit denen sie eine prominente Position im Black/Death Metal erringen konnten, andererseits vertritt die schweizerisch-deutsche Band in würdiger Manier das Erbe der schweizerischen Black/Avantgarde-Metal-Legende Celtic Frost, deren Hauptsongwriter, Gitarrist und Sänger der TRIPTYKON-Leader war. Uns und euch erwartet eine unvergessliche Nacht!



Hier der Link zu den Bildern, die gestern Abend in Stuttgart gemacht wurden. Ebenso zusehen sind die Bilder der durch aus eindrucksvollen Supportband Powder for Pigeons ...

 

Check it out! 

 

 

http://www.evilrockshard-gallery.net/pics-2017/monster-magnet-tour/ 



Frühschoppen 2017 - INDIAN NIGHTMARE spielen das PARTY.SAN METAL OPEN AIR
 
Hallo Leute,
 
Wir stellen euch heute unsere Frühschoppenband vor, die euch traditionell am Samstagvormittag den Kater vertreiben soll. Uns liegen diese Burschen sehr am Herzen. Wer sein Ticket noch immer nicht hat, wird hier fündig: www.cudgel.de
 
INDIAN NIGHTMARE aus Berlin sind ein Konglomerat aus fanatischen Metalfreaks, die aus Mexiko, Indonesien und Italien stammen. Diese Typen atmen den Stil der frühen Celtic Frost/Hellhammer, Bathory, Sodom, Venom und Sepultura. Darkthrone´s Fenriz würde diese Typen als klassische Metal-Punks bezeichnen. Supported diese Band und lasst euch von diesen äußerst hungrigen Muckern die Rübe abzwirbeln.



Odraedir release the first full length album
 
After four years the Czech pagan metal band Odraedir is going to release the first full length album Legends of the Dark Times. At the end of February they already presented first record Path of the Wolf which is dedicated to the story about Geralt of Rivia, the main character of famous fantasy cycle The Witcher, written by Polish author Andrzej Sapkovski. The album consists of nine songs, intro and outro and will be officially released on the turn of April and May.
Musical composition offers a number of melodies as well as powerful guitar riffs which is supplemented with an array of musical instruments as bagpipes, flutes or violin, contributing to the complexity of overall composition. For actual information follow the band’s official You Tube channel and Facebook profile via links listed below.
 
Track list:
01 - The Legend Now Begins...
02 - Heroes of the Dark Times
03 - Brave Souls
04 - The Dawn of Oden´s Horde
05 - Beowulf and Grendel
06 - Beowulf and the Dragon
07 - Pagan Forest
08 - Choir of Swords
09 - In the Name of Thor
10 - Legends Ain´t Be Forgotten
11 - Path of the Wolf (bonus track)
 
Path of the Wolf:  youtube.com/watch?v=Oo1aVNBnKdI

Official YT channel: youtube.com/channel/UCuW-bizmM322jdSy_5MQKjA

FB profile:  facebook.com/odraedir/



Resist The Ocean-Video zum Titeltrack „Heart Of The Oak“ online
 
 
Clip „Heart Of The Oak“: https://www.youtube.com/watch?v=kK9l5wuvR0c
 
 
Alles neu macht in diesem Fall bereits der April und nicht erst der Mai: in den vergangenen Wochen fiel der Startschuss der russischen Videoproduktionsfirma Story Line Productions, die in St. Petersburg beheimatet ist und sich aus einem Team um Produktionsleiterin Sasha Gershevich zusammensetzt, das bislang vorwiegend für größere russische Kino- und Filmproduktionen verantwortlich war. Als Co-Produzent und Schnittstelle zum europäischen Markt fungiert niemand geringerer als Metal-Ikone Udo Dirkschneider (Originalstimme von Accept; U.D.O.).
 
„Als Band ist man immer auf der Suche nach guten Produktionsfirmen“, weiß er aus eigener Erfahrung. „Ein gutes Musikvideo ist nach wie vor eine wichtige Visitenkarte. Aber eines zu bekommen ist in Zeiten von gekürzten Video-Budgets nicht mehr ganz so einfach. Die Vorort-Kosten in Russland sind deutlich niedriger als in Mitteleuropa, damit lässt sich effektiver planen als in Deutschland.“
Udo Dirkschneider hatte unlängst bei der Produktion eines russischen Kinofilms, in der er eine Nebenrolle spielt, selbst mit der Firma zu tun und war von deren Arbeitsweise angetan. Aus der daraus entstandenen Connection entwickelte sich die Idee, künftig auch Videos für Musikgruppen zu produzieren.
Der Startschuss fiel nun mit den Rockavaria-Bandcontestgewinnern RESIST THE OCEAN aus Nürnberg. Gedreht wurde zu deren erster Single „Heart Of The Oak“ von dem am 28. April über Bleedingnose Records/Soulfood Music erscheinenden Debütalbum „Heart Of The Oak".
 
Geshootet wurde über zwei Tage lang. Für die Bandperformance diente der Fahrstuhl eines alten Fabrikgebäudes. Die Spielszenen, bei denen sich Sänger Jochen Hoffmann dank aufwändigem Umstyling in den Protagonisten verwandelt, wurden inmitten des klirrend kalten russischen Winters draußen auf einer Straße und Brücke abgedreht. Udo Dirkschneider legte dabei auf seine eigene Art einen Grundstein und kommt in dem Video als Statist vor.
 
Direkt nach dem Release ihres Debütalbums „Heart Of The Oak“ am 28.4. Via Bleeding Nose Records/Soulfood Music/Believe Digital geht es für die Jungs auf Tour durch Deutschland und die Schweiz.
 
Mit ihrer charakterstarken Mischung aus melodischem Hardcore, Metalcore und Punk-Einflüssen reihen sich die Nordbayern ins Fahrwasser erfolgreicher Acts wie Parkway Drive oder den Landsleuten von Caliban oder Heaven Shall Burn. Für die Releasetour hat man sich etwas Abgefahrenes einfallen lassen: ihr Routing wird die Form eines Pentagramms ergeben – „So ein paar Bier waren zugegebenermaßen dabei, als uns das eingefallen ist“, so die Band. „Wir hatten das Anfangs auch eher für einen Spaß gehalten und waren nicht unbedingt sicher, ob es möglich ist, Shows genauso zu legen, dass da am Ende ein Pentagramm herauskommt. Aber jetzt steht die Tour und sieht halt schon verdammt schick aus."
 
Support von Ektomorf:
• 12.04. Nürnberg, Hirsch
• 13.04. Budweis (CZ)
• 14.04. Hodonin (CZ)

Release-Tour in Pentagramm-Form, Special Guest Cry Excess:
• 11.05. Zürich (CH), Ebrietas
• 17.05. Regensburg, Alte Mälzerei
• 18.05. Ludwigsburg, Rockfabrik
• 19.05. Augbsurg, Bob's
• 20.05. München, Sunny Red
• 15.06. Nürnberg, Z-Bau

Festivals:
• 07.07. Nordheim, Sunstorm Open Air
• 02.09. Wallesau bei Roth, Wallesau Ist Blau



Deep Purples neues Album “inFinite” erobert die Spitze der deutschen Chats und bricht alle Rekorde des Vorgängers „NOW What?!“ earMUSIC, das international agierende Rock-Pop-Label der Edel-Gruppe, freut sich über den weltweiten Erfolg des aktuellen Albums „inFinite“ von Deep Purple. „inFinite“ stürmt die „Offiziellen Deutschen Charts” (www.facebook.com/offizielle.deutsche.charts) der KW 15/2017 und landet auf der Nummer 1. Das 20. Studioalbum der Hard Rock-Legenden ist auf dem Weg, eines der erfolgreichsten der Band zu werden und bricht gleich mehrere der in der 50-jährigen Bandgeschichte aufgestellten Chartrekorde. In Deutschland verkaufte „inFinite“ in den ersten beiden Tagen nach Veröffentlichung mehr Exemplare als sein Vorgänger in der gesamten ersten Woche. Ein überraschendes Ergebnis, da „NOW What?!“ ebenfalls an die Spitze der Charts schoss. Auch weltweit deuten die Zeichen darauf hin, dass „inFinite“ das am höchsten in den Charts platzierte Album seit dem Meilenstein „Perfect Strangers“ (1984) sein wird. Nach nur zwei Tagen wurde das Album in Russland und der Tschechischen Republik mit Gold ausgezeichnet, toppte am Veröffentlichungstag die iTunes-Charts in 6 Ländern und erreichte in über 20 Ländern die Top 5. Auch in ihrer Heimat Großbritannien konnten sich Deep Purple zum ersten Mal seit 33 Jahren in den Top 10 (#6) platzieren. Deep Purple schaffen es mit „inFinite“ einmal mehr, ihre Fanbindung zu stärken. Wie die aktuellen Chartergebnisse belegen, gelingt es der Band zudem auf globaler Ebene eine neue Generation von Rockfans für sich zu gewinnen. Und das ist erst der Anfang… Deep Purple – „inFinite – The Long Goodbye Tour“ 19.05.17 München, Olympiahalle 30.05.17 Hamburg, Barclaycard-Arena 06.06.17 Köln, Lanxess-Arena 07.06.17 Dortmund, Westfalenhalle 1 09.06.17 Leipzig, Arena Leipzig 10.06.17 Frankfurt, Festhalle Frankfurt 13.06.17 Berlin, Mercedes-Benz-Arena 14.06.17 Stuttgart, Hanns-Martin-Schleyer-Halle http://www.deeppurple-infinite.com https://www.facebook.com/officialdeeppurple/ http://www.ear-music.net http://www.facebook.com/earMUSICofficial



Hallo Leute,
Wir legen nochmal vier neue Bands nach, um euch eurer Lieblingsfestival noch attraktiver zu machen. Wer sein Ticket noch immer nicht hat, wird hier fündig: www.cudgel.de
 
Kurz gesagt: NILE, INQUISITION, LUCIFERICON & THE LURKING FEAR spielen das Party.San Metal Open Air
 
Eine der einflussreichsten und beliebtesten Death-Metal-Bands aller Zeiten kehrt auf das Party.San Metal Open Air zurück, um alles in Schutt und Asche zu legen: NILE stehen gleichermaßen für ungezügelte Brutalität und für außergewöhnliches technisches Niveau. Mit acht überwiegend brillanten Alben in der Hinterhand werden Bandleader Karl Sanders und seine Mannen einen grandiosen Auftritt sicherstellen.
 
Holland, schwarzer Death Metal, bei Invictus Productions unter Vertrag: LUCIFERICON sind Helden von morgen, und ihr könnt die junge Truppe bereits jetzt in Augenschein nehmen! Dunkel, böse und herrlich verschroben.
 
Eine sogenannte Supergroup macht sich auf den Weg nach Thüringen: At The Gates-Shouter Tomas Lindberg und -Drummer Adrian Erlandsson haben sich mit Bombs of Hades-Gitarrist Jonas Stålhammar, Skitsystem-Gitarrist Fredrik Wallenberg und Disfear-Bassist Andreas Axelsson zu einer neuen Band namens THE LURKING FEAR zusammengeschlossen. Die schwedische Truppe verkündete dazu folgendes: „Mit THE LURKING FEAR rücken wir eine natürliche Seltsamkeit und Horror in den Vordergrund, da unser Death Metal hässlich und bösartig sein soll. Die Riffs sollen tiefen Ekel in der Seele hervorrufen, während sich die Vocals so anhören sollen, als würden Höllenhunde den Mond anheulen.“
 
Das aus Kolumbien stammende, aber in den USA lebende Black-Metal-Duo zählt zu den gefragtesten Vertretern des amerikanischen Schwarzmetalls und hat bereits in der Vergangenheit den überzeugenden Nachweis erbracht, dass auch zwei Personen die große Festivalbühne vollständig ausfüllen können. Schädel spaltende Riffkanonaden, hämmernde Drumbeats, ein unverwechselbarer knurriger Kratzgesang sowie Black-Metal-Attacken mit Ohrwurmcharakter: INQUISITION zählen zu den absoluten Highlights unseres diesjährigen Billings!



Hallo Leute,
bei uns geht es Schlag auf Schlag. Heute haben wir drei neue Bands im Gepäck, die gerade den Undergroundfreaks gefallen sollten. Wer sein Ticket noch immer nicht hat, wird hier fündig: www.cudgel.de
Booking-News:
 
Eine pechschwarze, okkulte Urgewalt und ein rabiates Inferno exakt auf halber Strecke zwischen Bestial Black Metal und gruftigem Death Metal – das ist das anonyme Kollektiv KOSMOKRATOR. Zwar hat die belgische Band erst ein Demo („To The Svmmit“) und eine MLP („First Step Towards Supremacy“) veröffentlicht, aber die außergewöhnliche Live-Präsentation der Truppe gilt bereits als legendär. Unbedingt anschauen!

Sie gelten als Speerspitze des melodischen Finnland-Todes und stehen zudem mit einem Bein im Power Metal. KALMAH haben seit ihrer Gründung kurz vor der Jahrtausendwende insgesamt sieben vielbeachtete Alben veröffentlicht, sich allerdings einige Jahre lang rar gemacht. Nun kehren sie mit voller Kraft zurück!
 
Einer der zahlreichen starken Vertreter der vielseitigen nationalen Death-Metal-Szene sind NAILED TO OBSCURITY aus Niedersachsen, die vor zehn Jahren ihren ersten Longplayer veröffentlicht haben und nun mit „King Delusion“ ihr drittes Album vorlegen. Wuchtiger, melodischer Todesstahl heißt die Devise!

MERCILESS feiern ihr 30-jähriges Jubiläum auf dem P.S:O:A
Vor zehn Jahren feierte die schwedische Death/Thrash-Metal-Legende ihr 20-jähriges Bestehen mit einem zünftigen Auftritt auf unserem Festival. Geiler kann es nicht werden, dachten wir uns – doch werden nun eines Besseren belehrt: Das Quintett feiert jetzt sein 30-jähriges Bestehen, und zwar erneut auf dem Party.San Metal Open Air! Freut euch auf Karlén (Bass), Carlsson (Drums), Wallin (Guitars), Rogga (Röchel) und Stjärnvind (Guitars) – und auf echten Schweden-Death-Thrash!



Party.San Metal Open Air
10. - 12. August 2017- Schlotheim, Flugplatz Obermehler

Hallo Leute,
Es wird höchste Zeit für ein paar neue Bandbestätigungen für das Party.San Metal Open Air 2017. Wir graben heute tief in der Ursuppe der Szene und hoffen, dass euch die Neuzugänge so gut gefallen wie uns. Wer sein Ticket noch immer nicht hat, wird hier fündig: www.cudgel.de

Booking-News:
 
Underground-Kult vom Feinsten! DEMILICH, einst 1990 gegründet und im Jahr 2006 beerdigt, haben ihr Grab verlassen, um den Planeten erneut mit brutalem Death Metal zu überziehen! Die Finnen hatten und haben einen völlig eigenständigen und einzigartigen Sound, denn sie lockern ihr voluminöses Geballer mit hochmelodischen Gitarrenharmonien auf. Muss man gehört und gesehen haben!

Okay, wir geben es zu: DEW-SCENTED gehören einfach auf das Party.San Metal Open Air. Ab und zu brauchen wir (und ihr!) eine Erwachsenenportion an kalorienreicher Thrash- und fetter Death-Kost. Fronter Leffe, eine Rampensau, wie sie im Buche steht (im Strafgesetzbuch), und seine Mannen liefern euch Geschwindigkeit pur und Aggression im Familienpack. Anschnallen!
 
Kuala-Lumpur, der Millionenmoloch von Malaysia. Hier sind HUMILATION beheimatet. Seit 2009 aktiv, hat der Death-Metal-Vierer bereits sage und schreibe sieben Alben veröffentlicht – und macht sich nun auf die große Reise von Asien nach Thüringen. Für freuen uns auf diese Extraportion Death Metal.



SPEYER WAR MASS 2017


Am 18. März wird es wieder finster in Speyer. Denn das SPEYER WAR MASS 2017 wird die Halle 101 in ein dunkles Gewand hüllen. Die Veranstalter haben sich nicht zurückgehalten und neben DESTROYER 666, BÖLZER auch die wiedervereinten URN eingeladen. Außerdem werden die US Black Metaller CRIMSON MOON ihre erste Show in Europa und die erste Show nach zehn Jahren Bühnenabstinenz auf dem SPEYER WAR MASS absolvieren. Ebenfalls dabei sind BESTIAL RAIDS, MOSAIC, SCHRAT, ASAGRAUM und EINSICHT.


Tickets sind weiterhin für 37€ im Vorverkauf erhältlich:

http://www.drohende-schatten.de/order


An der Abendkasse wird der Eintritt bei 40€ liegen.