Stories

November 2002

Per eMail ging es nach Schweden zu den Wikingern von Amon Amarth. Frederik Andersson (drums) beantwortete meine Fragen, die zwar eines regen Emailaustausches bedurften, da zunächst einige Missverständnisse aufgetreten waren. Diese wurden bereinigt und hier nun das Interview mit Amon Amarth...

Zunächst zum neuen ab November in den Läden stehenden Album "Versus The World", was sind die Unterschiede bzw. die Gemeinsamkeiten des Albums im Vergleich zu den Vorgängern?

Also das neue Material ist mit Sicherheit heavier und ein wenig langsamer geworden. Insgesamt mehr im Midtempo Bereich angesiedelt, auch der Sound hat sich verändert, was natürlich auch an dem Studiowechsel liegt.

Warum seid ihr in das Berno Studio gegangen und seid nicht im Abyss bei Peters Bruder geblieben?

Ich erinnere mich nicht genau, warum wir anstatt dem Abyss das Berno gewählt haben, obwohl wir alle in der Band darüber geredet haben. Ich denke, dass es sowieso an der Zeit war das Studio zu wechseln und wir so auch an einem völlig anderen Ort aufnehmen konnten, aber ich kann mich nicht erinnern ob wir zuerst Tommy (Peter Tägtgrens Bruder - Verf.) gefragt hatten und er uns sagte er habe keine Zeit oder ob es anders war.

Ich habe gelesen, dass ihr nicht zusammen aufgenommen habt. Warum und inwiefern war das wichtig für die Aufnahme?

Wir mussten so verfahren, weil das Berno sehr weit von Stockholm entfernt ist und wir nicht die Möglichkeit hatten alle einen ganzen Monat im Studio zu bleiben. In der ersten Woche nahm ich die Drums auf, in der zweiten Woche kamen Johan und Olli, um die Gitarren zu recorden, dann kamen Johan und Ted, um die Vokals dazu einzusingen. In der letzten Woche machten wir den Mix gemeinsam. Es war eine neue Erfahrung für uns auf diese Weise aufzunehmen, aber es war nichts, was wir gerne wiederholen möchten, da so unglaublich viel verloren geht. Es gab Dinge die wir im Studio hörten, die im Proberaum niemals aufgetaucht waren. Zudem kommen immer neue Ideen während der gemeinsamen Aufnahmen hinzu und man will vielleicht etwas abändern. Wir konnten nicht improvisieren oder etwas ändern, und mussten deshalb so aufnehmen wie es eingeprobt worden war- dies gelang trotzdem sehr gut, meiner Meinung nach (oh ja - der Verf.), aber wenn es sich vermeiden lässt werden wir es nicht wieder tun.

Auf der einen Seite habt ihre eine moderne, druckvolle Produktion, aber andererseits scheint dein Drumming warm, nicht klinisch kalt und ein wenig im Hintergrund zu stehen, richtig?

Die Aufnahme des Schlagzeuges war ebenfalls modern, ich nahm in einen Mix aus getriggerten D-Drums und akustischen Mikrophonen auf. Der warme Sound kommt von der Aufnahme mit einem analogen Recorder anstatt einem digitalen. Ich denke es ist genau der richtige Lautstärkelevel um die Gitarren und deren Harmonien gut hörbar zu machen (da hat er Recht, kein nerviges Vordergrundgetrommele - Verf.).

Ihr habt das Album "Versus The World" genannt. Seid ihr diejenigen, die gegen diese Welt kämpft?

Der Titel symbolisiert unseren Kampf gegen das Musikbusiness und den Rest der Welt während der letzten 10 Jahre. Das Album enthält im Gegensatz zu unserem früheren werken, ein kraftvolleres und dunkleres Grundschema. Es handelt sich um ‚Ragnarök’, das Ende der Welt in der nordischen Mythologie und das gab dem Album einen anderen Einschlag. Musikalisch haben wir einfach drauflos geschrieben und haben uns keine Gedanken darüber gemacht wie heavy oder schnell die Songs sein sollten. Wir haben einfach unser Bestes gegeben ohne uns selbst irgendwelche Limits zu setzen und darum entstand dieses Album.

Der Song 'Versus The World' wird zunächst mit einem verhaltenen Refrain gesungen, insbesondere im Bezug auf seine Aussage, und erst am Schluss mit sehr viel Ausdruck, warum?

Ich denke es ist einfach keine Zeit im Song, um ihn mit großem Ausdruck zu singen, wenn man sich die drei Stellen der Wiederholung anhört. Der Inhalt ist in den Texten zu finden.

'Across The Rainbow Bridge' ist ein großartiger Song, wie entstand er, mir erscheint er ein wenig wie eine Amon Amarth Ballade?

Es war einer der letzten Tracks, die wir einspielten und er war auch nicht fertig bis wir ins Studio gingen. Johan (v.) hat den Text sogar erst auf dem Weg ins oder im Studio geschrieben! Johan (g.) hatte das Riff in unsere Diskussionsrunde geworfen und so fingen wir im Proberaum an und entwickelten den Song rund um dieses Riff.

Denk ihr, um es ein wenig pathetisch zu sagen, dass dieses Album euer Amon Amarth (Schicksalsberg) sein könnte, dass über eure Zukunft entscheidet?

?? Dieses Album ist in eineinhalb Jahren Arbeit entstanden und das Ergebnis ist gute Musik zum Hören und zum Spielen. In meinen Augen stellt dieses Album das bisher beste Stück Musik von uns dar. Und wie es in der Zukunft weitergehen könnte, nun das wird die Zukunft zeigen, wir wissen es jetzt auch noch nicht.

Nun zu dem Cover des Albums, das einen starken Helden zeigt, der umgeben von apokalyptischen Feuern den Planeten Erde mit einem Schwert angreift. Gib es da eine tiefere Bedeutung oder soll es nur den Titel des Albums "Versus The World" illustrieren?

Warum sollten wir mehr wollen? Das ganze Konzept des Albums geht über dieses Thema und wir sind keine großen Zeichner oder Graphikdesigner und versuchen dem Künstler so gut es geht zu erklären was wir gerne auf dem Cover hätten, und er führt das dann aus. Und solange wir zufrieden mit dem Ergebnis sind werden wir so weitermachen.

Welche Songs sind auf der Viking Bonus CD? Was ist eine Viking Edition? Wird es eine Vinylveröffentlichung geben?

Viking Edition ist dasselbe wie eine limited Edition, aber mit einem anderen Namen (Ach so - Verf.). Ob es eine LP von Metal Blade geben wird, weiß ich nicht. Der Digi-pack wird eine deutsche Version von ‚Victorious March’ unter dem Titel ‚Siegreicher Marsch’ in deutscher Sprache enthalten.

Von der ersten MCD: Sorrow Throughout The Nine Worlds, Arrival Of The Fimbul Winter, Burning Creation, Mighty Doors Of The Spear God’s Hall, Under The Grey Clouded Winter Sky.

Zweites Demo: Arrival Of The Fimbul Winter, Burning Creation, Without Fear.

Erstes niemals veröffentlichtes Demo: Risen From The Sea, Atrocious Humanity, Army Of Darkness, Thor Arise, Sabbath Bloody Sabbath und viele Bilder usw.

Wird es nächstes Frühjahr eine Tour geben?

Das hoffe ich doch sehr! Metal Blade arbeiten daran, uns eine gute Tour zum Album zu organisieren. Hoffentlich bekommen wir eine bis nächstes Frühjahr.

Wie kommt es, dass ihr ein so konstantes Line-Up habt?

Weil wir alle S&M Sex mögen? (Ach so, na dann - der unwitzige Verf.) Ich weiß nicht, ob unseres konstanter als das von anderen Bands ist. Wir spielen in dieser Zusammensetzung nun seit vier Jahren und es passt einfach gut. Warum es in den vorhergehenden Konstellationen nicht geklappt hat kann ich nicht genau sagen.

Eng verbunden mit der letzten Frage, gibt es Side Projekte in der Band?

Es gibt keine ernsthaften Projekte, hauptsächlich deshalb, weil wir keine Zeit haben in anderen Bands außer Amon Amarth zu spielen. Aber diesen Herbst hatten wir eine Pause und ich habe sie genutzt, um einige Ideen aufzunehmen, die mir während des letzten Jahres im Kopf herumschwirrten, aber nicht zu Amon Amarth passten oder aus anderen Gründen nicht in das Bandkonzept einzufügen wurden.

Euer Name ist, wie jeder wissen sollte, dem Herrn der Ringe von Tolkien entnommen, aber eure Texte schienen und scheinen (?) mehr an den nordischen Göttersagen orientiert zu sein. Warum habt ihr diesen Namen gewählt?

Auf der Suche nach einem neuen Namen im Jahre 1992-1993 erschien uns Amon Amarth als die beste Lösung, nachdem wir uns vorher Scum genannt hatten. Und es ist nicht so unpassend wie man meinen könnte, da Herr Tolkien bei seinen Arbeiten sehr stark von den Geschichten der Wikinger inspiriert wurde. Er hat sogar viele Namen direkt aus unseren Sagen gestohlen. (Da hat er Recht, Herr Tolkien hat seine Welt auch nicht völlig neu erfunden - Verf.)

Mir erscheint es momentan so, dass es einen Death Metal Boom gibt, Grave sind vom gleichen zurück, Unleashed auch und die Ami Death Metal Bands sind sehr beliebt zurzeit? Denkst du, dass es einen neuen Ausverkauf wie vor ein paar Jahren geben wird?

Es gibt tatsächlich einen Ausverkauf, in der Art wie es ihn vor 10-15 Jahren in der Underground Bewegung gab. Er beginnt dann, wenn Bands anfangen mit ihrer Musik Geld zu verdienen. Dann wollen andere Bands auch Geld machen und der Kreislauf beginnt. Es gibt auch einen guten Aspekt, mehr Leute hören diese Band sehen sie live und kaufen deren Alben. Aber es wird immer die Meinung geben, dass Bands sich dem Kommerz hingeben, meistens basiert dies auf Eifersüchteleien. Was häufig vergessen wird ist, dass Bands, sobald sie einen Plattenvertrag haben, ihren Untergrundstatus verlieren, um Platten zu verkaufen, Geld zu verdienen, aber auch um bekannter zu werden. Eine Menge wirklich guter Bands verdienen es berühmt zu sein und bekommen den Respekt, den sie dafür verdienen, dass sie ihren Weg gehen.

Nun ist es an der Zeit über das Wacken Open Air zu reden. Da ihr dort gespielt habt, was denkt ihr über den Ablauf, gehört ihr zu der Gruppe, die sich beschwert oder wart ihr zufrieden?

Wacken war total geil!! Ich persönlich liebe Festivals, die Atmosphäre, einfach nur die Idee Metalfans zusammenzubringen, um zu trinken und guter Musik zu lauschen! Wir hatten absolut keine Probleme mit der Organisation und es gab nichts, worüber man sich hätte beschweren müssen. Wir hatten eine tolle Show, mit beachtlicher Resonanz der Fans. Nur wenn ich jetzt darüber nachdenke, sind sie ziemlich abgeschissen mit unserem Hotel, aber das gab nur noch mehr Würze in das Festival, he, he...Wir hatten eine tolle Zeit mit einigen unvergesslichen Momenten und vielen Momenten, die komplett vergessen sind...(Wer die Jungs trinken sah, weiß auf was er anspielt - Verf.)

Nun zur letzten Frage, was waren die fünf schlechtesten CDs die du jemals gehört hast?

Nun, das waren, na ja. Wenn ich etwas nicht mag, dann höre ich es mir nicht an and wenn ich es doch irgendwie gehört habe, verbanne ich es aus meinem Gehirn! Die schlechtesten CDs die ich je gehört habe… Napalm Death - Scum, (mutig, mutig - Verf.) ich kann nicht wirklich sagen, dass sie gut ist, auch wenn sie ziemlich cool und kultig ist. Zudem ich muss sagen, dass ich nichts Interessantes an Morticians "Musik" finden kann und ich hab mal ‚ne CD von einem Ministry Side Projekt gekauft, an dessen Name ich mich nicht erinnern kann. Ich hab es einmal angehört und dann nie wieder. Es gibt allerdings tausende von CDs, die mich echt anpissen, aber mir fällt jetzt keine ein.

Deine letzten Worte:

Danke für das Interview und hört euch unser neues Album unvoreingenommen an.

Christian Kremp






Musicload